Stine Prang - organisches Design



Stine Prang - organisches Design

Nordisch und sympathisch Einrichten mit Wohlfühleffekt

Mit ihren Kreationen verschönern dänische Designer unseren Alltag und dafür lieben wir sie. Reduziert, sinnliche Formen, natürliche Materialien, sanfte Farben - die sympathische Kombi sorgt dafür, dass wir uns leicht und frei fühlen. Der Stil des Nordens passt übrigens zu jedem Look und tut einfach so gut. Gutes Design ist schön und zeitlos Stine Prang ist eine der Kreativen, die wunderschöne Design-Projekte für FASMAS Scandinavian Lifestyle entwirft. Aus ihrer Feder stammt die Kollektionen København, Skagen und das Sofa Trine im Retro-Look. Mit ihren klaren Linien und der klassischen Handwerkskunst sind die Modelle echte Designikonen. 

Stine Prang lebt und arbeitet in Kongens Lyngby in der Nähe von Kopenhagen. Sie hat bis 2007 Industriedesign an der königlichen Dänischen Kunstakademie studiert und danach Produkte für verschiedenen bekannte dänische Möbelmarken konzipiert. Seit 2015 ist die Dänin selbstständig mit ihrer Firma Stine Prang Design

„Meine Inspiration ist die klassische skandinavische Möbeltradition, die liebevolles Handwerk mit klaren Linien und funktionellem Design vereint. Für meine Entwürfe kombiniere ich natürliche Proportionen mit visuellen und funktionellen Akzenten. Das Zusammenspiel der einzelnen Elemente ist dabei entscheidend beim Gestaltungsprozess. Handwerk steht auch bei mir im Vordergrund. Aber gleichzeitig habe ich einen Hang für die gewisse Prise Humor. Ich mag es einfach, wenn die Dinge etwas schief und schelmisch rüberkommen. Das Ganze noch in der Kombination mit verschiedenen Materialien- so interpretiere ich die dänische Designtradition auf meine Art und Weise neu und schaffe damit modernes Design mit Kante. Für FASMAS Scandinavian Lifestyle entwerfe ich besonders gern. Mir gefällt vor allem die Umwandlung von Massivholz in moderne und funktionelle Möbel mit hohem Gebrauchswert. Denn damit schaffe ich eine Grundlage für den Dialog zwischen dem Benutzer des Designs und mir selbst. Und das freut mich wirklich."

Wir haben Stine Prang ein paar Fragen gestellt und folgende Antworten erhalten:

Kreativität scheint dir im Blut zu liegen. Wolltest du immer schon Designerin werden?

Als kleines Mädchen habe ich schon für mein Puppenhaus Möbel aus Pappe und Papier gebastelt. Das hat mich viel mehr interessiert, als mit den Puppen zu spielen. Eigentlich war ich immer schon ziemlich kreativ, ich wusste nur nicht, dass ich diese Fähigkeit auch für die Designindustrie einsetzen kann, bis ich auf Krabbesholm war. Das ist eine dänische Schule, die auf Kunst, Architektur und Design spezialisiert ist. Auf dieser Schule wurde ich sehr gefördert, so dass ich es von dort auf die Royal Danish Academy of Fine Arts geschafft habe.

Was fasziniert dich am meisten an deinem Job?

Es ist total spannend zu sehen, wie die eigenen Gedanken und Ideen, die du auf ein Stück Papier zeichnest, zu realen Produkten und Möbeln werden. Ich liebe diesen Design-Prozess, wenn am Anfang alles möglich ist und am Ende etwas dabei herauskommt, was es nicht gab, bis du es kreiert hast.

Woher bekommst du die Ideen für deine Entwürfe?

Es gibt viele Dinge, die mich inspirieren - die Natur, die Architektur, aber auch das alltägliche Bedürfnis von Menschen nach Behaglichkeit, das in Skandinavien Tradition hat. Jeder meiner Entwürfe ist dafür gedacht, das Zuhause praktischer, aber auch schöner zu gestalten. Ich reise außerdem jedes Jahr zu verschiedenen Messen in Europa, um ein konkretes Gespür für die aktuellen Trends, Farben und Materialien zu bekommen. Das ist wichtig, um up to date zu bleiben.

Welches sind aktuell die großen Interior-Trends? Und was kommt als nächstes?

Minimalistische Elemente sind gerade angesagt, abgetönte Farben, natürliche Materialien. Wir holen uns aktuell die Natur mit Pflanzen, Holz und Korbmöbeln ins Haus. Daneben sind Marmor, Messing und Samt angesagt. Der Verbraucher legt auch immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit. Er will auch wissen, woher die Möbel kommen. Organische Materialien sind gefragt, dabei geht es immer mehr um die Haptik.

Wie fühlt sich der Holztisch an?

Was die Farben betrifft kommen langsam wieder wärmere Töne. Der Scandi-Look, der uns schon seit vielen Jahren begleitet, bleibt mit seiner Leichtigkeit und seinem Minimalismus weiter im Trend. Er bekommt allerdings einen etwas wärmeren und weicheren Touch - etwa mit organischen Formen. Scandi-Design - die ganze Welt ist verrückt danach.

Woran liegt das?

Skandinavisches Design ist demokratisches Design. Es soll Design für jedermann sein - das ist in Dänemark Ideologie. Außerdem sind skandinavische Möbel und Produkte so populär, weil sie auf Funktionalität basieren und alltägliche Probleme lösen. Es geht nämlich nicht nur um den schlichten, minimalistischen Look - die Funktion und das Material gehen damit Hand in Hand. Das ist auch der Grund, warum skandinavisches Design nicht stehen bleibt, sondern sich immer weiter entwickelt.

Ähnliche Produkte

Bestätigung deines Alters!
Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um diese Seite zu betreten.
Hast du Fragen?

Hej, Du!

Wir möchten Dich bei FASMAS Scandinavian Lifestyle willkommen heißen. Welche Frage Du auch immer hast, sende uns eine Mail an: frage@fasmas.de